Muss das Leben doch langweilig sein …

27 08 2012

boring

Ich finde, man muss das ja wirklich einmal festhalten.

Das Leben mancher Personen scheint ohne eVisionTeam echt langweilig zu sein!

Anders kann ich mir das nicht erklären, dass, so steht es in einem Forum wo immer noch nichts unversucht bleibt um gegen eVisionTeam zu wettern geschrieben, ein Frau Iris G., obwohl sie seit Mai 2009 nicht mehr bei eVisionTeam ist, immer noch einen Großteil Ihrer Zeit damit verbringen soll, sich mit dem Unternehmen oder auch mir, zu beschäftigen.

Selbiges scheint auch für Herrn Jörg P. zu gelten, der in seinem eigenen Blog ja immer mal wieder “interessante” Infos über eVisionTeam und mich veröffentlicht, die ihn. laut eigener Angabe, sehr schockieren.

Also, was Frau Iris G. angeht, mal schauen, ob man sich am Samstag über den Weg läuft, so groß ist Wietze ja nicht.

Bei Jörg P. verhärtet sich bei mir aber wirklich immer mehr der Verdacht, dass der gute Mann wirklich ein Problem zu haben scheint. Kann das ja auch verstehen. Ich meine, was Sie, werter Leser, ja nicht wissen ist, dass der gute Mann immer noch sehr stark versucht die Lieferanten von eVisionTeam dazu zu bewegen, ihn doch nun endlich auch zu beliefern.

Generell ist das ja bei einzelnen davon durchaus möglich, doch eben nicht bei jedem und nicht unter gegebenen Voraussetzungen. Ist ja klar, dass ein Lieferant, der seit vielen Jahren mit uns Geschäfte macht, nicht unbedingt gewillt ist, nun ausgerechnet jemanden zu beliefern, der so agiert, wie Herr Jörg P. das so tut.

Kann natürlich auch sein, dass es gar nicht um Wut sondern um das geht, was ich letztens vermutet hatte, nämlich das es wohl doch darum geht eine Profilierungsneurose auszuleben und da ist natürlich das in Vergessenheit geraten etwas, was ja durchaus schon körperlich weh tun kann. Es gibt zu diesem Thema übrigens interessante Literatur, aber ich will ja nicht abschweifen.

Eigentlich wollte ich ja heute noch über etwas ganz anderes berichten, was so nun nicht mehr wirklich zu Überschrift passt, hat es doch das Potenzial auch für meine Frau und mich mal wieder etwas Neues zu bringen.

Wir haben in den vergangenen 14 Jahren ja schon wirklich etliches erlebt und haben uns auch immer wieder gefragt, was es denn wohl noch so alles gibt, was wir noch nicht hatten.

Nun scheint sich da etwas anzubahnen, was unter Umständen, dann doch mal wieder etwas ist, was so noch nie da war und was wir dann, wenn es sich tatsächlich so darstellt, dann auch als “hatten wir” abgehakt werden kann.

Es geht bei dieser Sache darum, dass uns ein ehemaliger Lieferant gerichtlich untersagen lassen will, dass wir einst bei ihm bestelle, dann gelieferte und von uns bestellte Ware, weiter verkaufen.

Ich bin ja nun kein Jurist und bin da wirklich mal gespannt was da am Ende bei rauskommt, so nach einem Rechtstreit.

Für mich als ganz normalen Bürger ist das eine Sache die ich verständlicher Weise nicht einordnen kann, denn ein erworbenes Produkt, egal welches, geht nach meinem Verständnis durch einen Kauf in den Besitz des Käufers über.

Was für mich bisher neu war ist nun, dass der Verkäufer uns klar machen will, dass er uns untersagen kann, diese bezahlte und damit in unseren Besitz übergegangene Ware zu verkaufen.

Das würde also bedeuten, dass eine andere Person mehr oder weniger Zugriff auf das Eigentum von eVisionTeam hat und darüber bestimmen kann, was ich mir allerdings, wie schon angedeutet, nicht vorstellen kann.

Ich meine überlegen Sie mal, Sie kaufen sich einen Mercedes Benz, bezahlten den und wollen den, weil es ja ihr Eigentum ist, irgend wann, egal aus welchem Grund, weiter verkaufen.

Übertragen auf die aktuelle Situation würde nun also Mercedes Benz kommen (wobei Mercedes Benz hier nur ein willkürlich gewähltes Beispiel ist und damit in keiner Weise angedeutet werden soll, dass das Unternehmen so handelt) und Ihnen verbieten Ihr Eigentum zu verkaufen. Die gegebene Begründung wäre, dass Mercedes Benz das Markenrecht an Ihrem Fahrzeug hat und Ihnen deshalb verbietet, dass Sie das Fahrzeug verkaufen. Und noch einmal, das, obwohl Sie es vollständig bezahlt haben.

In den 14 Jahren eVisionTeam hatten wir so etwas noch nicht, aber wie heißt das so schön?

Es gibt nichts, was es nicht gibt und somit ist nun auch dieses, für mich echt schwer vorzustellende Szenario das, womit wir uns dann wohl in Zukunft mal genauer mit auseinander setzen müssen.

Wir wurden jetzt vermehrt aufgefordert eine Erklärung abzugeben, dass wir den Verkauf unseres Eigentums einstellen und, da wir das nicht vorhaben, wird dann ja nun wohl eine Androhung wahr gemacht werden. Uns wurde mitgeteilt, dass man nun eine Einstweilige Verfügung gegen uns erwirken wolle.

Mit diesen Einstweiligen Verfügungen ist das so eine Sache, dabei geht es ja nicht um die Hauptsache und es ist ein beliebtes Mittel, das hatten wir ja schon öfters bei eVisionTeam, wenn ein Wettbewerber der Meinung ist, hier eine Angelegenheit gerichtlich klären zu lassen und im Vorfeld zu erreichen, dass man das Produkt aus dem Sortiment nehmen muss.

Ob es nun gelingt in diesem konkreten Beispiel so eine Einstweilige Verfügung zu erlangen, die eVisionTeam dann natürlich erst einmal zwingen würde, dieses Produkt aus dem Angebot zu nehmen, werden wir dann ja in wenigen Tagen wissen.

Fakt ist auf jeden Fall, dass wir, sollte es zu so einer einstweiligen Verfügung kommen, natürlich den Rechtsweg voll ausschöpfen werden, auch das haben wir in der Vergangenheit ja schon mehrfach durchexerziert, um in dieser Angelegenheit dann Rechtssicherheit zu erlangen.

Also Sie sehen, eVisionTeam ist dann doch immer noch gut um einigen Menschen die Plattform zu bieten die man braucht, um dem eigenen Leben dann doch eine gewisse, sagen wir einmal, Würze zu geben.

Denn mal im Ernst, hier geht es ja am Ende nur darum, dass uns ein Schaden zu gefügt werden soll, denn sollte so etwas tatsächlich möglich sein, dass man uns tatsächlich verbieten kann rechtlich durch einen Kauf erworbenes Eigentum zu verkaufen, dann doch nur, damit wir einen finanziellen Verlust erleiden, denn der Verkäufer hat seinen Umsatz und wohl auch Gewinn ja gemacht, als wir die Ware bestellt, geliefert bekommen und bezahlt haben.

Wie geschrieben, es gibt ja nichts, was es nicht geben soll und von daher bin ich da jetzt wirklich einmal gespannt, was man sich noch so alles einfallen lässt, um eVisionTeam, meiner Familie oder den Vertriebspartnern noch so zu schaden.

Sollte es zu dieser Einstweiligen Verfügung kommen, werde ich den Schriftwechsel hier dann mal einstellen, weil ich mir vorstellen kann, dass sich so mancher Leser auch wundern wird, was dann in diesem Land so alles möglich ist.

Wir haben von dem Produkt noch einige hundert Stück auf Lager und wollen diese natürlich ab verkaufen. Natürlich werden wir uns ärgern, wenn es tatsächlich gelingen sollte und das Recht abzusprechen unser Eigentum zu verkaufen.

Und das scheint es ja zu sein, worum es der Gegenseite da geht, den finanziellen Verlust werden wir verkraften, wie Sie sich denken können, aber der Ärger, das sich damit auseinandersetzen müssen und auch die dabei wieder mitschwingende menschliche Enttäuschung, na ja, hoffentlich, sollte es dazu kommen, befriedigt das dann unseren Gegner zumindest stark genug, denn einen anderen Gewinn kann er daraus ja nicht erlangen, immerhin hat der Verkauf an uns ja bereits stattgefunden gehabt.

Ach so, falls Sie da eine Meinung zu haben oder vielleicht sogar eigene Erfahrung, man kann ja diese Artikel auch kommentieren und, wenn es dabei Sachlich und ohne Beleidigungen zugeht, werden diese ja durchaus auch freigeschaltet. Kommentieren Sie dies doch einmal, mich würde in der Tat durchaus interessieren, wie Sie das so sehen und wer weiß, vielleicht lernen wir ja alle eine neue Spielart kennen, die in einem Rechtsstaat möglich ist.

In diesem Sinne, ich wünsche Ihnen auf alle Fälle erst einmal eine angenehme Nachtruhe und einen erfolgreichen Dienstag.





Eine Frage zum Thema “Abwerben” …

7 06 2010

Ich habe in einem Forum erneut eine Frage gestellt, da mich die Meinung der Leser interessieren würde.

Den Grund, warum mich das interessiert, habe ich ebenfalls in dem Beitrag erwähnt.

Weil mich auch interessiert wie Sie das sehen und wie Sie dazu stehen, erlaube ich mir diesen Beitrag auch als Artiekl in meinen Blog zu stellen.

Hier also der Forenbeitrag:

—————————————————-

Ich hatte ja, vor nicht langer Zeit, hier schon einmal eine Frage so in den Raum gestellt, weil ich die Meinung der werten Leser dieses Forums erfahren wollte.

Heute möchte ich das wieder tun uns zwar geht es um die Sache mit dem Abwerben.

Es gibt ja Menschen, wo dies durchaus zur täglichen Geschäftspraxis gehört, aber dazu später mehr.

Das Thema an sich ist ja doch allgegenwärtig so ist hier im Forum (www.mlm-infos.com) ja zum Beispiel eine „Stellungnahme des UVDV zur Abwerbung von Vertriebspartner“ veröffentlicht worden, die man unter folgendem Link nachlesen kann: http://www.mlm-infos.com/ftopic27664.html

Am 19. April 2010 wurde auch folgender Beitrag im selben Forum veröffentlicht: „Code of Ethics – Beitrag von Prof. Dr. Michael M. Zacharias“ Der Link zum Beitrag im Forum ist dieser hier: http://www.mlm-infos.com/ftopic27536.html

Es scheint also irgend wie so etwas wie eine ethische und moralische Einschätzung darüber zu gehen, was geht und was nicht geht.

Mich würde wirklich interessieren, wie Sie das hier so sehen, ich meine, einmal so wirklich, wie finden Sie das, wenn jemand gegen die oben definierten Standards handelt?

Ich möchte Ihnen auch nicht vorenthalten, warum dieses Thema mich gerade ganz gewaltig interessiert. Es gibt hier im Forum Personen, die das ausgiebig und mit hohem Energieaufwand gemacht haben. Ich habe sogar mit einer dieser Personen darüber telefoniert. Eigentlich war ich davon ausgegangen, dass damit ja nun langsam einmal Schluss sein müsste, weil es ist ja nicht nur die Tatsache, das Leute angerufen oder besucht wurden, um sie für ein anderes Unternehmen zu gewinnen, auch nicht, das Geld geboten wurde, wenn denn der Wechsel von statten ginge. Was ich persönlich wirklich daneben finde ist die Ist die Art und Weise, nämlich das, was und wie dabei argumentiert wurde, was, wenn man sich die Rechtslage und auch die ethischen Standards im Network Marketing anschaut, definitiv weder mit dem einen, noch mit dem anderen übereinstimmt oder gar geduldet wird.

Da dies nun schon wieder beginnt, von der und einigen anderen Personen und ich ja im Moment eh sehr viel bei unseren Rechtsbeiständen rum sitze, habe ich natürlich auch mal gefragt, was man dagegen machen kann.

Und siehe da, es gibt da wohl durchaus Möglichkeiten, auch wenn, wenn ich das richtig verstanden habe, das Abwerben an sich nicht strafbar ist.

Aber, wenn dabei Äußerungen verwendet werden, die an sich als „geschäftsschädigend“ angesehen werden, von Lügen und anderen Dingen ganz zu schweigen, dann ist das wohl etwas anderes.

Was wir nun seit gut einer Woche machen ist folgendes:

Wir haben unsere Vertragshändlerinnen und Vertragshändler gebeten, uns Abschriften von E-Mails und/oder Telefonmitschnitte, sowie Gedankenprotokolle, sollten diese Abwerbeversuche in persönlicher Form (Besuch, Treffen …) stattgefunden haben, davon zukommen zu lassen. Um uns gegen einzelne dieser Abwerber zu wehren und um mit Einstweiligen Verfügungen und derartigem, da wirklich mal einzelnen Personen zu zeigen, dass irgend wo eine Grenze des Hinnehmbaren erreicht ist, sollten wir (laut unserem Rechtsbeistand) 5 Eidesstattliche Versicherungen, von 5 unterschiedlichen Vertragshändlerinnen und Vertragshändlern beibringen, und dann würden die notwendigen Schritte eingeleitet werden.

Nun, zwei dieser Personen, sind natürlich auch weiterhin kräftig dabei und so ist die Voraussetzung nun geschaffen, dass unser Rechtsbeistand aktiv würde, wenn er den Auftrag dazu bekommt.

Deshalb würde mich interessieren, was Sie an unserer Stelle machen würden.

Und dann spreche ich das auch an, weil ja damit verbunden wäre, dass eben besagte Personen zumindest kostenpflichtig abgemahnt würden. Natürlich weiß ich, wie jeder hier zu Abmahnungen steht und weiß selber, aus leidvoller eigener Erfahrung (wir bei eVisionTeam haben da ja teilweise einen Dickkopf und mussten die Sachen vor Gericht klären) wie teuer so etwas unter Umständen für den Abgemahnten werden kann.

Ich weiß, dass Abmahnung auch hier im Forum eigentlich als „no Go“ angesehen werden. Deshalb würde mich wirklich interessieren, wie Sie damit umgehen würden.

Zugeben muss ich, dass ich mächtig auf die Antworten gespannt bin. Das ich darauf von einigen Leuten eine Antwort bekommen glaube ich erhoffen zu dürfen, immerhin ist diese Thema ja etwas, wozu wohl jeder Networker eine Meinung hat und die würde mich interessieren.

Um direkt meinen Kritikern vorzubeugen, die der Meinung sind, ich sollte für solche „Schachzüge“ doch meinen eigenen Blog verwenden, weil ich das ja auch da veröffentlichen könnte, tue ich das dann auch gleich, und werde diesen Artikel auch in meinem Blog einstellen.

Ich bedanke mich für die Mühe die von denen aufgebracht wird, die hier zu eine Antwort schreiben und hoffe, dass dies eine kontrovers geführte Diskussion über dieses Thema auslöst.

—————————————————-

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie, werter Leser, mir Ihre Meinung hierzu auch mitteilen würden, in dem Sie einen Kommentar schreiben und hier hinterlassen.

Herzlichen Dank für Ihr anhaltendes Interesse an meinem Blog …








Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.674 Followern an